HERZENS WERBUNG

 
 

 
 
KLICK AUF BANNER
 
 
 
MUSIK DIE MICH BEWEGT 
 
27.10.07 15:21


lebenswege

Im Leben geht man die seltsamsten Wege. Sie sind nicht immer gerade, meist nicht vorhersehbar. Gestaltet man sich seinen Weg wirklich selber? Ist man für seinen Weg verantwortlich? Oder ist es nicht eher so, das man sich hin und wieder vor einer Weggabelung findet und sich dort für A oder B entscheidet? Und ist der gewählte Weg dann wirklich ein anderer oder führen die Beiden Wege nach einer kleinen Kurve wieder zusammen?

Ist vielleicht doch alles Vorherbestimmt, UNVERENDERBAR?

Nimm mich bei der Hand.... Geh doch bitte ein Stück mit mir!

Wir sitzen doch alle im gleichen Boot!? 

22.10.07 08:45


wkw

Da gibt es dieses wkw - wer kennt wen... dort meinen Menschen mich zu kennen, die ich noch nie gesehen habe, was nicht heißt das wir nicht vielleicht schonmal irgendwo aneinander gestoßen sind oder uns beim tanzen berührt haben, aber ich kenne sie  nicht. Mir geht es nicht darum Gesichter zu sammeln die irgendwann einmal im Bus neben mir gesessen haben oder jemanden kennen der jemanden kennt der zufällig meinen namen weiß.... Gott was soll das? Ich brauche keine 1000 Menschen in meiner Liste, es sind jetzt schon so viele und die kenne ich wirklich und sie mich....
17.10.07 19:55


schritte

Wenn man zählt wie man einen Fuß vor den Anderen setzt, gerät man irgendwann in eine Art Rausch. Alles wird leicht, der Blick scheint sich auf das wesentliche zu fokussieren während das drumherum verschwimmt. Selbst Schmerzen werden belanglos.... es geht nur eins zwei drei vier fünf.... achtundfünfzig neunundfünfzig... einhundertzehn einhundertelf.... tausenddreihunderteinundsechzig

....

Schritte bis ans Ziel

 

landscape
17.10.07 19:35


deine einsamkeit


draußen bleiben

 

du hast dir deine einsamkeit selbst gebaut, sie stammt nicht aus meiner hand, geschweige denn aus meiner feder. ich kann nichts dafür das mein leben anders ist als deines. wir sind beide weiter gegangen, aber auf wegen, die unterschiedlicher kaum sein können. versuch mir doch bitte nicht immer die verantwortung für dein glück zu geben, press mich nicht in deine schmerzvollen atempausen, nur um sie mit leben zu füllen, denn so nimmst du mir meins. ich will ja da sein für dich, aber doch nicht um jeden preis, ich trage verantwortung die du nicht kennst, die deinem leben fehlt. nehme endlich dein leben selbst in die hand, gehe nicht ständig zurück in die embrio stellung... raus aus mutters schoß und vaters geldbeutel.... eigene schritte... einen vor den andern, dann werde ich dich begleiten, aber ich kann nicht mit dir gemeinsam stagnieren und warten... auf den zerfall

13.10.07 09:45


the house

verlassen
 
die dunkelheit findet nur abseits des lichts statt....(goethes erben)
 
seltsame gefühle durchzichen mich beim anblick dieses hauses. eine art grausame faszination die mich nicht vor und nicht zurück gehen lässt. jedes geräusch wird wahr genommen und jede auch noch so kleine veänderung registriert und doch ist da eine tiefe sehnsucht, kaum zu beschreiben aber vorhanden.... 
12.10.07 21:17


echt

es gibt menschen die liebt man, die liebt man von einem bestimmten moment an, dem moment an dem man erkennt das existieren, das sie sind was sie sind, ohne ständig vorzugeben jemand anderes zu sein.
diese liebe muß rein gar nichts sexuelles mit sich bringen, sie kann große bewunderung mit sich bringen oder auch nur das bedürfnis nah zu sein.
ich habe in meinem leben einige wenige menschen kennen gelernt von denen ich ganz frei von wenn und aber sagen kann, die liebe ich, dazu brauche es nicht einmal ein weil, denn es ist wie es ist. und dieses gefühl ist einfach echt......

9.10.07 21:09


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de